Wellbeing: der Prozess

Seit 2021 arbeiten wir im Austrian Chapter des Club of Rome gemeinsam mit dem UniNEtZ-Projekt an der Universität für Angewandte Kunst Wien und der Universität Salzburg an einem Projekt, das heute unter dem Namen

Wellbeing – ein gutes Leben in einer Welt voller Krisen

firmiert.

Geplant sind mehrere Prozesse, in denen zunächst 3 Regionen, 30 mittlere und 300 kleine Unternehmen oder Organisationen sowie 3000 Menschen auf diesem Weg begleitet werden.

Wir suchen weiterhin Pioniere (Unternehmen, Regionen, Länder…), die sich mit uns auf diesen Weg begeben!

Dabei kann von den Akteuren ein konkretes Ziel in den Mittelpunkt gestellt werden, etwa Armutsvermeidung, Gleichberechtigung, Klimawandel, Kreislaufwirtschaft oder Vollbeschäftigung.

Der Österreich-weite Prozess startete im Mai 2022 mit einem Expertinnen-Workshop mit Ernst Ulrich von Weizsäcker in der Oesterreichischen Nationalbank.

Außerdem sind wir im Gespräch mit mehreren Regionen in Österreich, sie bei entsprechenden Prozessen zu begleiten. Wir gehen dabei von konkreten Zielen, Strategien oder auch Herausforderungen der jeweiligen Region aus und begleiten Entscheidungsträger:innen und Stakeholder dabei, die Transformation zu bewerkstelligen.

Aktuell unterstützt die cooppa Genossenschaft Unternehmen dabei, einen solchen Weg zu gehen. Diese erarbeiten dabei ein von unserem Konzept abgeleitetes Nachhaltigkeitsprogramm mit ca. 10 messbaren Zielen, über deren Umsetzung dann in der Folge in Nachhaltigkeitsberichten kommuniziert werden kann. Die Saphenus Medical Technology GmbH hat als erstes Unternehmen ein solches Nachhaltigkeitsprogramm erarbeitet.
Weitere 5  junge Unternehmen aus Nieder- und Oberösterreich haben sich bereits auf diesen Weg gemacht.

Links: 

Das Wellbeing-Projekt des Austrian Chapter des Club of Rome.

Expertinnen-Workshop mit Ernst Ulrich von Weizsäcker in der Oesterreichischen Nationalbank.

Nachhaltigkeitsprogramm der Saphenus Medical Technology GmbH.

Transformationsprozesse der cooppa Genossenschaft.