Die Zukunft hat schon begonnen. Doch für die Digitalisierung und Industrie 4.0 bedarf es der Gestaltung der Rahmenbedingungen, damit wir alle davon profitieren können. Daher gilt das Projekt „Schöne digitale Welt“ (in Kooperation mit dem Sustainable Europe Research Institute – SERI und der Oesterreichischen Kontrollbank Aktiengesellschaft – OeKB) den Rahmenbedingungen, damit Digitalisierung unter sozialer Gerechtigkeit erlebt wird, damit soziale Sicherheit, Umwelt- und Datenschutz, Teilnahme an der Gesellschaft nicht nur möglich bleiben, sondern auch ausgebaut werden können. Das Gegenteil wird von vielen Experten befürchtet.

Es gibt zahlreiche Publikationen und Veranstaltungen zu diesem Thema, als Besonderheit soll dieses Projekt ein breites Spektrum über gesellschaftliche Implikationen zeigen. In einem kooperativen Prozess der Vernetzung von Expertinnen und Experten mit der Generation unserer heutigen Studierenden werden neue Aspekte sichtbar und Handlungsanleitungen für die Gestaltung der Rahmenbedingungen möglich.

10 bis 20 Essays von Expertinnen und Experten unterschiedlicher Fachrichtungen werden unter schoenedigitalewelt.clubofrome.at publiziert und dabei die Möglichkeit eröffnet, Essays zu kommentieren und mit Ideen zu bereichern. Die Expertinnen und Experten können in einem Schlussstatement die digitale Diskussion zusammenfassen. In einer gemeinsamen Veranstaltung im ersten Quartal 2018 werden die Ergebnisse diskutiert. Ein Bericht an den Club of Rome wird im Anschluss durch das Projektteam erarbeitet.

Mehr unter schoenedigitalewelt.clubofrome.at

Projektpartner: